Fortbildung in Amman – auch im Alter kann man noch dazulernen!

Fortbildung in Amman – auch im Alter kann man noch dazulernen!

Mittwoch, 04.12.2019

 

FORTBILDUNG IN AMMAN, JORDANIEN

 

MOTTO:

UNTER DEN WEISEN…ODER ES IST NOCH KEIN MEISTER VOM HIMMEL GEFALLEN!

 

Fortbildung muss auch mal sein – das Interview mit dem Reisebüro – Shopping Center & auf der Suche nach Pumpernickelbrot geht weiter – Abendessen & Billiardspielen – gemütlicher TV Abend

 

Fotos auf meiner Facebook Seite Tina Volz unter dem genannten Jordanien, Amman! Danke!

 

Heute habe ich mal wieder die einmalige Chance, mit Michael mit in die Universität zu fahren und an seinem Unterricht teilzunehmen. Das finde ich riesig und echt klasse, denn es macht einfach Spaß mit ihm – selbst wenn er als Dozent an der Uni unterrichtet. Ich finde es hochinteressant, denn selbst ich lerne dazu, wenn er über Marketingstrategien redet oder Pressearbeit. Immerhin, Fortbildung muss auch mal seinund die hier macht besonderst viel Spass. Und was ich besonders schön finde ist, dass sich die Studenten/Schüler sich sehr freuen mich kennenzulernen und sehr neugierig sind. Ich setze mich zu ihnen auf die Schulbank und höre höchstinteressiert zu, was Michael alles berichtet und erzählt. Er hält die Klasse echt auf Trab und stellt sehr einleuchtend und motivierend da, was sie bei Marketingstrategien zu berücksichtigen zu haben und gibt auch Fallbeispiele. Um die ganze Meute fit zu halten, kommen auch zwischendrin immer irgendwelche Übungen im kleinen Team mit 2-3 Leuten. Sie bekommen eine Aufgabe gestellt, die sie lösen müssen und dann vortragen. Dieses Mal geht es um Interviews. Sie müssen einen kleinen Video mit einem Interview produzieren mit Hilfe der Guidelines, die ihnen ihr Dozent zur Hand gab und dann noch alles gemeinsam niederschreiben. Jeder darf sich sein eigenes Thema aussuchen worüber er berichtet. Da ich der arabischen Sprache nicht mächtig bin, kann ich mich den Gruppen nicht anschliessen, habe aber meine eigene Idee und ziehe in den 45 Minuten, die wir Zeit haben um die „Häuser“ im Businesspark…kurzerhand komme ich auf die spontane Idee…ein Interview mit dem Reisebüro!  Das ist genau mein Ding und so stürme ich eine Eventagentur und nehme mir Mohammed vor, der mir erzählt, was seine Agentur alles tut, wie sie global arbeitet und Kunden weltweit anwirbt und vieles mehr. Ich mache Notizen und schieße nebenbei Fotos. Wir haben viel Spass und die Zeit geht zu schnell rum.

Zurück im Schulungsraum bekommen die Gruppen die Chance ihre niedergeschriebenen Ergebnisse vorzustellen und Michael korrigiert sie zusammen mit den anderen, was man hätte besser machen können. Anhand seiner bereits getätigten Präsentation legt er nochmals dar, was wichtig ist bei einem Interview und wie man es am besten Schritt für Schritt niederschreiben könnte, um es sinnvoll und interessant zu gestalten. Ich sage nur: unter den Weisen…oder es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!  Für heute

habe ich dazugelernt – wer hätte das gedacht? Sehr ergiebig und sehr gut! Das Doofe ist nur, dass seine Schüler immer nach Pause fragen und laufend den Unterrichtsraum verlassen und das kann ganz schön nervig sein. Der Dozent lässt sich nicht irritieren und macht einfach weiter – die wissen gar nicht was sie verpassen und wie wertvoll seine Informationen für das Berufsleben sind!

Nach einen kurzen Snack während seines Vortrags von insgesamt 3 Stunden, ist das Training vorbei und wir beide haben Zeit den Rest des Tages gemeinsam zu geniessen! Juhuuuu! Da gestern das Einkaufen nicht so erfolgreich war, geben wir es noch eine Chance und besuchen direkt neben der Uni noch ein Shopping Center & auf der Suche nach Pumpernickelbrot . Hoffnungslos und total uninteressant. Lediglich verblüffend in diesem Shopping Center ist das Angebot an Dessous der arabischen Welt. Ich bin äußerst erstaunt und ehrlich gesagt schockiert, was in einem so angeblich muslimischen Land alles „auf der Stange“ hängt, wozu sind dann die Frauen so verhüllt, wenn man es an sexy Schaufensterpuppen ansehen kann? Macht das Sinn? Wie auch immer…wieder einmal entäuscht vom Angebot und nichts spektakuläres, was zu entdecken wäre, kehren wir zurück zum Hotel mit unserem zwischenzeitlichen Alltagsprogramm: Abendessen & Billiardspielen  und anschliessend einen gemütlicher TV Abend  – aber keine Bange, uns wird nicht langweilig, bei uns beiden passiert immer irgendetwas, was uns bei Laune hält, sehr guter Laune hält…grins…

Schreibe einen Kommentar

Sorry, your request cannot be accepted.(2)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

EnglishFrançaisDeutschEspañol