KAMBODSCHA – Traumroute Flussfahrt Battambang – Siem Reap, einer der schönsten Routen Kambodschas und ein absolutes Highlight!!!

KAMBODSCHA – Traumroute Flussfahrt Battambang – Siem Reap, einer der schönsten Routen Kambodschas und ein absolutes Highlight!!!

Samstag, 20.01.2018

 

Battambang – Siem Reap…auf dem Boot den Kanälen entlang bis zum Tonle Sap See und mit dem Tuk Tuk nach Siem Reap

 

MEIN MOTTO DES HEUTIGEN TAGES:

GO WITH THE FLOW…DIESES MAL NICHT MIT DER MASSE SONDERN MIT DEM FLUSS DES WASSERS…SICH EINFACH TREIBEN LASSEN UND SEHEN WO DAS WASSER MICH HINTRÄGT…

 

Diese Bootsfahrt von Battambang nach Siem Reap kann ich jedem nur empfehlen. Trotz der Strapaze von sage und schreibe 7 Stunden, ist die Fahrt ein absoluter Traum. Wir haben sogar eine Toilette an Bord! Wir fahren durch den Flusslauf vorbei an unzähligen Dörfern, Landschaft, Pagoden und vielem mehr. In den 7 Stunden bekommen wir das ganze Leben Kambodschas mit, sei es im Dorfe, auf dem Lande oder am Fluss. Wir fahren an unzähligen schwimmenden Dörfern vorbei, an einzelnen schwimmenden Häuschen, Schabracken, die nur aus Plastik und ein paar Holzstecken bestehen, Fischfarmen, Fischernetzen, Menschen, die auf dem Fluss mit ihren kleinen Booten, Fischerbooten oder Kanus unterwegs sind. Ich beobachte sie beim Waschen, sich sauber machen im Fluss, Fischen, Kochen, Schlafen, Nähen, Beten, Kinder beim Spielen, Schwimmen, Baden, wie sie von der Schule mit dem Einbaumboot nach Hause rudern und vieles mehr. Ein Erlebnis pur. Während der gesamten Fahrt sitze ich auf dem Bootsdach in erster Reihe…mal wieder, grins, und lehne mich entspannt gegen meinen Koffer. Gegen die Hitze beuge ich auch vor: Einen Hut auf dem Kopf und einen Schal komplett um mich gewickelt, so das man nur meine Sonnenbrille erkennt…mehr nicht und natürlich eine langarmige Bluse…Was man nicht alles tut um einen Sonnenbrand oder Sonnenstich zu vermeiden…ich will ja nichts verpassen und im Boot selber sitzen will ich nicht…da habe ich nicht diese Ausblicke und die herrlichen Fotomotive seien es Landschaften oder Menschen! Bald kommen wir zum Tonle Sap See…Eine Stunde später teile ich mein Tuk Tuk mit anderen in die Stadt Siem Reap und in mein Hostal. Wieder mal mit Pool…wieder mal ins kalte Nass, dass man bei den Temperaturen um die 40 Grad dringend braucht. Frischgemacht erkundige ich die koloniale Altstadt…ein kleiner Teil ist immerhin noch in der Nähe des Marktes vorhanden. Ich verköstige mich an den Fressständen und lerne doch tatsächlich auf einer Parkbank einen netten jungen Israeli namens Sharon kennen. Wir verstehen und auf Anhieb und verbringen den Rest des Abends zusammen; auf einem Drink beim Mexikaner, durchstöbern den Nachtmarkt zusammen, wo es grausige geröstete Schlangen, Skorpione und Vogelspinnen für Leckermäuler gibt und Ladyboys Karaoke singen…auch die sogenannte Pub Mile von Siem Reap. Wir nehmen noch den letzten Drink auf der Dachterrasse von meinem Hostal und ab geht es ins Bettchen. Wieder einmal ein perfekter Tag.

Schreibe einen Kommentar

Sorry, your request cannot be accepted.(2)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

EnglishFrançaisDeutschEspañol