Von Baracoa zurück nach Havanna

Von Baracoa zurück nach Havanna

Donnerstag, 21.03.2019

BARACOA – SANTIAGO DE CUBA – HAVANNA

MOTTO:

WENIGER IST MANCHMAL MEHR! VERTRAUEN & FLIESSEN LASSEN… DER ZUG DES LEBENS FÄHRT WEITER!

Fotos auf meiner Facebook Seite Tina Volz unter dem entsprechend genannten Album! Danke!

Ritschkafahrt zur Busstation – Abschied von Maikel – Traumlandschaften auf der Küstenstraße & durch die Berge Richtung Santiago de Cuba – Nachtbus durch die Provinz Richtung Havanna

Nach dem lang ersehnten Ausschlafen und einem leckeren Frühstück geht es für mich mit einer Ritschkafahrt zur Busstation am Malecon von Baracoa entlang. Abschied nehmen von dem karibischen Flair & seiner Umgebung, von Baracoa, seinen lieben Menschen und von Maikel, der sich von mir und Carina am Busbahnhof verabschiedet. Meine Reise wird einen guten Tag in Anspruch nehmen ohne weitere, größere Ereignisse – aber weniger ist manchmal mehr! Einfach Vertrauen haben in das was einem alles auf seiner Reise begegnet und bereit sein, alles fliessen zu lassen. Und so erwartet mich auf meiner Reise Traumlandschaften entlang der Küstenstraße & durch die Berge Richtung Santiago de Cuba. Der Zug des Lebens fährt einfach weiter – so kommt es mir mal wieder vor, als wir durch sämtliche kleine Dörfer & Städte mit dem Nachtbus durch die Provinz Richtung Havanna düsen und einen kleinen Einblick in das Leben hinter den Kulissen bekommen.

Allmählich wird es dunkel und im Bus ist es eisigkalt – als ob man mit uns Momente & Begebenheiten einfrieren lassen möchte, die uns auf dieser Reise begegnen. Obwohl ich einen Flies und eine Jacke anhabe, komme ich mir vor wie im kalten Polar. Brrrrrrrr…Ich wundere mich trotzalledem, dass ich kurze Zeit später in einen tiefen Schlaf falle…

Schreibe einen Kommentar

Sorry, your request cannot be accepted.(2)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*